Es ist Fakt, dass der FC St. Pauli die Stadtmeisterschaft gewonnen hat - Anleitung für eine Retrospektiven-Variante mit "Schlagzeilen"

Team-Meeting
Aug 10, 2021

Anlässlich der nächsten Auflage des Stadtderbies am 13.10.2021 erkäre ich eine neue Retro-Variante. Es ist Fakt, dass der FC St. Pauli die Stadtmeisterschaft 2019 gewonnen hat. Wie man Fakten, Meinungen und Kritik benutzen kann, um eine Retrospektive durchzuführen, zeige ich euch in dieser Anleitung. Forza.

Teams, die ParrotPolls einsetzen, wollen sich kontinuierlich verbessern. Ich habe ja bereits in einem vorherigen Blogbeitrag eine detaillierte Anleitung für ein Meeting zum Umgang mit Feedback beschrieben. Diese Meetings oder Retrospektiven haben oft den gleichen Ablauf. Um strukturiert aus dem Team Feedback zur Situation im Team zu bekommen, ist insbesondere der dritte Punkt, mit dem Themen mit Verbesserungspotenzial gesammelt werden, von Bedeutung. Weil es langweilig ist, immer das gleiche zu machen, stelle ich immer wieder coole Alternativen und Variationen vor. Diesmal: Fakten, Meinungen, Kritik - aus der Sicht einer Tageszeitung.

Corona und alle im Homeoffice? Du hast ein virtuelles Team, und es können nicht alle im Raum sein? Kein Problem mit MetroRetro, das nutzen wir selbst auch.

Ablauf der Retrospektive

1. Blitzlicht:

Jeder Anwesende sagt reihum, wie es ihm seit dem letzen Meeting erging - ca. 5 Minuten.

2. ParrotPoll durchgehen

Betrachtet die Kommentare seit dem letzten Feedback-, Teammeeting oder Retrospektive in eurer ParrotPoll. Ohne Kommentare - ca. 5 Minuten.

3. Fakten, Meinungen, Kritik - Retrospektive Themen sammeln

Schreibe auf große Karten oder an das Board die drei Rubriken "Fakten, Meinungen, Kritik". Die Idee ist dabei, das Team 10 oder maximal 15 Minuten aus Sicht  einer Tageszeitung reflektieren zu lassen. Die Gedanken werden auf Post-its festgehalten. Nutzt dafür eine Timebox.

Das schaut dann so aus:

Darstellung von Fakten, Meinungen, Kritik an einer Wand

Tipp: Damit man bei der anschließenden Vorstellung noch weiß, was man mit dem Post-it gemeint hat, bitte deine Kollegen beim Schreiben gleich einen Vermerk an einer Ecke zu machen. "F" für Fakten, "M" für Meinungen und als hättest du es geahnt - "K" für Kritik.

Die Teammitglieder sollen nun Schlagzeilen formulieren. Die können nun Fakten, Meinungen oder Kritik sein:

Fakten

Fakten sind unumstößliche und nicht interpretierbare Tatsachen. Das Ergebnis des letzten Hamburger Derbys 2019 ist zum Beispiel schlichtweg eine Tatsache: FC St. Pauli 4 - HSV 0. #SorryNotSorry.

Im Teamkontext sind das natürlich andere Dinge:

  • Die Zahlen für das aktuelle Quartal sind nicht gut
  • Das Team unterstützt sich immer gegenseitig
  • ...
Meinungen

Meinungen sind in Tageszeitungen explizit ausgewiesen und spiegeln nicht notwendigerweise die Ansicht der Zeitung oder der Herausgeber wieder. Man kann zum Beispiel der Meinung sein, dass der Sieg vom FC St. Pauli gegen den HSV absolut verdient und eindeutig war.

Da seht ihr auch schon ein bisschen die Würze an dieser Variante: Für manche kann eine Meinung auch ein Fakt sein. Für andere ist dies keineswegs der Fall.

Kritik

Kritik ist in einer Tageszeitung auch explizit ausgewiesen, typischerweise in Formen eines Leserbriefs. Für diejenigen unter euch, die mit Tageszeitungen nicht so viel am Hut haben, sei auf Foren oder Kommentarfunktionen verwiesen.

So soll es vorgekommen sein, dass St. Pauli Anhänger zwar zufrieden mit dem Ergebnis, aber unzufrieden mit dem exzessiven Abbrennen der Pyrotechnik im Stadion waren.

Wie ist die Stimmung im Team wirklich?

ParrotPolls. Das Stimmungsbarometer für Teams. #RedetMiteinander
Jetzt kostenlos testen »

4. Vorstellung der Themen

Wenn die 15 Minuten um sind, dann bitte jeden Teilnehmer, reihum seine Post-its vorzustellen und an die entsprechende Stelle zu kleben - ca. 20 Minuten.

Der Vorstellende hat das Wort. Nur Verständnisfragen sind erlaubt - keine inhaltliche Diskussion. Das ist der längste Teil der Retrospektive und sollte nicht mehr als 25 Minuten dauern. Auch hier ist die Timebox wichtig!

Wenn die Vorstellung um ist, schaut die Wand dann so aus:

Die Themen stehen gesammelt an der Wand

Das Bild oben ist mit acht Personen in 10 Minuten entstanden. Die Inhalte sind natürlich unkenntlich gemacht worden. Die Vorstellung dauerte ca. 20 Minuten.

Tipp: Achte als Moderator darauf, dass der letzte in der Reihe auch noch genug Zeit hat. Bei 10 Teammitgliedern à zwei Minuten benötigt ihr insgesamt 20 Minuten. Ggf. musst du eingreifen, wenn jemand zu lange spricht.

5. Clustern

Ordnet gleiche oder "verwandte" Themen und klebt sie zusammen an eine Stelle - ca. 5 Minuten.

Tipp: Bitte als Moderator mehrere KollegInnen an die Wand, damit ihr gemeinsam clustern könnt. So spart ihr Zeit. Schreibe die zusammenfassenden Klammern auf extra Zettel oder direkt ans Board. Das schaut dann so aus:

Die Themen wurden geclustert

Hier findest Du die Cluster auf Postits in Rot geschrieben:

  • Personalthemen
  • Kommunikation
  • Die Sonne als Klammer für Lob und positive Aussagen
  • Zwei weitere spezifischere Themen, die ich unkenntlich gemacht habe

6. Abstimmen

Stimmt je Thema ab, was für den einzelnen am wichtigsten ist - Ca. 3 Minuten.

Bei einer Gruppe von 7-12 Menschen gebe ich meistens drei Stimmen aus. Jeder kann die Stimmen frei verteilen.

Tipp: Macht das auch im "Mob" vor der Wand. Wenn alle gleichzeitig abstimmen, gibt es auch weniger gegenseitige Beeinflussung. Wenn du nur ein Thema besprechen möchtest, dann hat jeder nur eine Stimme.

7. Besprechen und Smart-Task definieren

Diskutiert fünf Minuten über das Thema mit den meisten Stimmen, ggf. nochmals fünf Minuten - ca. 10 Minuten.

Ziel der Diskussion ist  die Formulierung eines Smart-Tasks. Besprecht für das Thema eine Aufgabe oder eine Lösung und definiert einen Verantwortlichen der sich bis zur nächsten Retrospektive darum kümmert. Das kann alles möglich sein. Wichtig ist nur, dass es eine einzige Person gibt, die sich darum kümmert. Schreibe das Smart-Task im Meeting für alle sichtbar auf, damit allen klar ist was zu tun ist.

Tipp: Wenn die Diskussion zu lange wird, dann brich ab und verlege die Lösung des Problems in ein separates Meeting. Das kann dann selbst auch ein Smart - Task sein.

Ähnliche Artikel

#NewWork #RedetMiteinander

Neu: Tipps für (virtuelle) Teams

Kostenlose Tipps, frisch in die Inbox.